Graf Porno bläst im Armeemuseum zum Zapfenstreich


Ich mag ja Filme mit einem Horn auf dem Cover. Heute: “Graf Porno bläst zum Zapfenstreich“, tatsächlich ein Exponat in der noch recht unfertigen, aber kostenlosen Ausstellung des Armeemuseums Militärhistorisches Museums der Bundeswehr in Dresden.
Keil-Detail


#Hornistenspielzeug in der Ausstellung


Man bekommt als Audioguides getarne iPods im Museum, die offensichtlich gejailbreakt sind.

Befehl 30/74 geht auch Dich an!

Plankton der Woche:

Ich soll meiner Krankenkasse ein Foto fĂĽr die neue Gesundheitskarte schicken. Ja, es gibt eine Lichbildpflicht fĂĽr die elektronische Gesundheitskarte. Was die Arzthelferin wohl ĂĽber dieses Bild sagen wird. Aber @bjoerngrau sagt da was anderes.

Wie man differenziert Dynamik (leise _und_ laut) dirigiert, ohne dabei abzuheben. Und Einsätze gibt. Und Tempo macht.

“Versuch einer Anweisung, die Posaune traversière zu spielen”

Mein nächstes Auto ist (evtl.) ein Moskwitsch

flattr this!

Dieser Beitrag wurde unter Schmökern (Web) abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort auf Graf Porno bläst im Armeemuseum zum Zapfenstreich

  1. Pingback: Blogs aus Sachsen bei ebuzzing.de – Ranking für Februar 2012 | world wide Brandenburg

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Sie möchten einen Kommentar hinterlassen, wissen aber nicht, was sie schreiben sollen? Dann nutzen Sie den KOMMENTAROMAT! Ein Klick auf einen der Buttons unten trägt automatisch die gewählte Reaktion in das Kommentarfeld ein. Sie müssen nur noch die Pflichtfelder "Name" und "E-Mail" ausfüllen und den Kommentar abschicken