Schlagwort: Wunschzettel

Im Fall der Frucht das Verklingen des Lieds

Stephan Hermlin: Epilog

Nahe schon ist der Herbst, nah ist im Fall der Frucht das Verklingen des Lieds,
dort, wo der Wald erdröhnt tief vom Stürzen der Toten und den Stürmen, die südwärts ziehn.

Denn bestimmt ist’s, daß groß auf sich Verdunkelndes Schlaf kommt,
schattender Hauch, groß wie das Sehnen nach Stille,
wenn nach des Lichtes Glanz der heftige Tag verstummt.

Ihm auch kündigt sich an hellerer Zeiten Bild,
und was lange schon herrlich verheißen ist,
wehet auch durch die Stille und macht sie schön.

Neues wächst aber fort, so wie die Zeit es will.
Die ist des Darbens müd. ihn aber ruft es weit.
Was auch ohne ihn blüht, preist er, künftigen Glückes gewiß.

… weiterlesen

Rotes Hütchen


Film: „Lourdes“ (2009) Ganzganz fremde Welt, diese Pilgerei und Wundergläubigkeit. Aber rotes Hütchen im Rollstuhl: kenn ich. ;( Wieder so ein Film, den ich nur Etappenweise schaffte. (Kritik) Dieses Lourdes muß man sich mal geben. Da kann Apple einpacken.

Felicita e tenersi per mano
andare lontano la felicita.

… weiterlesen

Manöver Packstation

Beschreibung 	A Packstation in Munich in the winter Datum 	12. Februar 2006 Quelle 	Eigenes Werk Urheber 	Klaus Mueller

Bei amazon Dinge verkaufen fetzt. Moderate Gebühren, durchdachter Ablauf. Man sucht bei amazon den Artikel, den man verkaufen möchte, in meinem Falle ein Handy, stellt ihn im Verkäuferportal ein und beschreibt den Zustand, legt einen Preis fest. Fotos, Beschreibung und Bewertungen werden wie üblich von amazon geliefert. … weiterlesen

Stählernes G’lachter


Dieses Instrument wird von Mozart auch Istrumento d’acciajo genannt. Ein seltenes Instrument, das man nur für seine „Zauberflöte“  benötigt. Für 7200,- Euro geradezu ein Schnäppchen. Hersteller Florian Sonnleitner beschreibt den Klang als „kurz, hell und durchdringend, also gänzlich anders als der der 1886 – hundert Jahre nach Mozart – erfundenen „Celesta“, welche lang, grundtönig und verschmelzend klingt und leider immer noch fast überall für Papagenos Glockenspiel verwendet wird.Hier kann man es hören. Und in der Staatsoperette, wenn es wieder mal heißt: „Ich glaube, ich bekomme ein kleines Fieber.… weiterlesen

Ewige Seele

Margret
Berlioz‘ Symphonie fantastique von 1830, Jos van Immerseel und Anima Eterna Brugge mit Margret auf arte. Grimmig gucken gehört zur historischen Aufführungspraxis. Interessant war die eigentümliche Verwendung des Ventilhorns, im wesentlichen als Handhorn, was noch so gar nichts mit Berlioz‘ Beschreibung des Ventilhorns in seinem Grand Traité d’instrumentation et d’orchestration moderne von 1844 hat. Unter Umständen hat sich da in den 14 Jahren nach 1830 in Paris recht viel getan.… weiterlesen

Margarete

In dem Buch „Walküre in Detmold„, welches auch „Fidelio in Neustrelitz“ hätte heißen können, nimmt Ralph Bollmann (swr2-Interview) seine Opernbesuche in großen und kleinen deutschen Musiktheatern als roten Faden, um deutsche Geschichte abzubilden. Ein Plädoyer für das Theater in der Provinz mit seinen teilweise sehr bescheidenen Mitteln.  Sehr lesenswertes, unterhaltendes Buch, in dem auch die FreibergerMargarete“ in der Regie von Kay Kuntze (2007) Erwähnung findet. Leider hat es der Klett-Cotta-Verlag noch nicht kapiert, wie schön die Möglichkeit wäre, dem Buch eine zusätzliche kostenlose eBook-Downloadmöglichkeit beizugeben, wie das die Verlage Haffmans & Tolkemitt und Rogner & Bernhard handhaben. … weiterlesen