Schlagwort: Wein

Manöver Packstation

Beschreibung 	A Packstation in Munich in the winter Datum 	12. Februar 2006 Quelle 	Eigenes Werk Urheber 	Klaus Mueller

Bei amazon Dinge verkaufen fetzt. Moderate Gebühren, durchdachter Ablauf. Man sucht bei amazon den Artikel, den man verkaufen möchte, in meinem Falle ein Handy, stellt ihn im Verkäuferportal ein und beschreibt den Zustand, legt einen Preis fest. Fotos, Beschreibung und Bewertungen werden wie üblich von amazon geliefert. … weiterlesen

Gefederter Hornist

Minaggio
Ausschnitt aus einem sogenannten Federbild (Federmosaik) des Mailänder Künstlers Dionisio Minaggio aus dem Jahre 1618. Es existiert ein ganzes Buch mit diesen faszinierenden Bildern aus Vogelfedern, das man sich auf den Seiten der McGill University Montreal ansehen kann.
Herbstzeit – Jagdzeit. Andere schöne Bilder von Menschen mit Jagdhörnern gibt es auf dieser schönen Seite. Man beachte auch die Tonbeispiele, die dem Wild sicher Angst machen. Herbst: Buddenbohm möchte „am liebsten röhrend durch die Wälder ziehen…, wie die brünftigen Hirsche auf weiter Flur„. Herbstzeit –Weinlesezeit!… weiterlesen

Befreit!

Renee Fleming Photo Credit: Decca/Andrew Eccles

Richard Strauss (1864-1949), Op. 39 no. 4
Text: Richard Fedor Leopold Dehmel (1863-1920), zum Geburtstag seiner Frau Paula Dehmel gewidmet. Lief scheinbar nicht mehr so gut, die Ehe.

Du wirst nicht weinen. Leise, leise
Wirst du lächeln und wie zur Reise
Geb’ ich dir Blick und Kuß zurück.
Unsre lieben vier Wände, du hast sie bereitet,
Ich habe sie dir zur Welt geweitet;
O Glück!

Dann wirst du heiß meine Hände fassen
Und wirst mir deine Seele lassen,
Läßt unsern Kindern mich zurück.
Du schenktest mir dein ganzes Leben,
Ich will es ihnen wieder geben;
O Glück!

Es wird sehr bald sein, wir wissen’s beide,
Wir haben einander befreit vom Leide,
So gab ich dich der Welt zurück!
Dann wirst du mir nur noch im Traum erscheinen
Und mich segnen und mit mir weinen;
O Glück!

… weiterlesen

Premierenfieber – too darn hot


In der Premierenaufführung von „Kiss me, Kate“ einen Augenblick lang vergessen, daß die Schallstücke vom Weinbauern aus 0,3mm dünnem Blattgold gefertigt sind. Im Vorfeld der Premiere gab es in Dresden Irritationen über das Werbeplakatmotiv der Staatsoperette:… weiterlesen

Stählernes G’lachter


Dieses Instrument wird von Mozart auch Istrumento d’acciajo genannt. Ein seltenes Instrument, das man nur für seine „Zauberflöte“  benötigt. Für 7200,- Euro geradezu ein Schnäppchen. Hersteller Florian Sonnleitner beschreibt den Klang als „kurz, hell und durchdringend, also gänzlich anders als der der 1886 – hundert Jahre nach Mozart – erfundenen „Celesta“, welche lang, grundtönig und verschmelzend klingt und leider immer noch fast überall für Papagenos Glockenspiel verwendet wird.Hier kann man es hören. Und in der Staatsoperette, wenn es wieder mal heißt: „Ich glaube, ich bekomme ein kleines Fieber.… weiterlesen