Schlagwort: Waldorfschule

Im Fall der Frucht das Verklingen des Lieds

Stephan Hermlin: Epilog

Nahe schon ist der Herbst, nah ist im Fall der Frucht das Verklingen des Lieds,
dort, wo der Wald erdröhnt tief vom Stürzen der Toten und den Stürmen, die südwärts ziehn.

Denn bestimmt ist’s, daß groß auf sich Verdunkelndes Schlaf kommt,
schattender Hauch, groß wie das Sehnen nach Stille,
wenn nach des Lichtes Glanz der heftige Tag verstummt.

Ihm auch kündigt sich an hellerer Zeiten Bild,
und was lange schon herrlich verheißen ist,
wehet auch durch die Stille und macht sie schön.

Neues wächst aber fort, so wie die Zeit es will.
Die ist des Darbens müd. ihn aber ruft es weit.
Was auch ohne ihn blüht, preist er, künftigen Glückes gewiß.

Continue reading „Im Fall der Frucht das Verklingen des Lieds“

Das verbogene Horn


Baron: Ah, János, es ist gut, daß ich Dich treffe. Du kannst mir mein Waldhorn, das etwas verbogen wurde, wieder gerade machen. Bring‘ mir’s, wenn Du’s reparirt hast, in die Waldschenke.
(Nach einer halben Stunde) János: So Herr Baron…
Continue reading „Das verbogene Horn“

Verwöhnungskirche

Das Reliefdetail an der Versöhnungskirche Dresden könnte man als Doppelhorn gelten lassen, wenn man es nicht besser wüßte. Continue reading „Verwöhnungskirche“

Musikmagen

Musikmagen
Ark Nova, „Neue Arche“, ist eine Aufblaskonzerthalle in Magenform gestaltet unter der Leitung des japanischen Architekten Arata Isozaki für die 2011 zerstörten Erdbebengebiete in Japan. Das Lucerne Festival hat die Idee, daß auch für Erdbebenopfer Musik essentiell ist, in die Tat umgesetzt:  den Bau einer transportablen Konzerthalle und die Veranstaltung  kostenloser Konzerte im Erdbebengebiet. Dr. Yasuhisa Toyota hat sich um die Akustik der Hüpfburg gekümmert, ein Garant, daß dieses temporäre Musikorgan auch gut klingt. Sowas könnte auch in Dresden mal Station machen. Sachsen ist zwar größtenteils nur kulturell ein Erdbebengebiet, aber ein neuer, eigener Konzertsaal stünde Dresden sehr gut zu Gesicht. Continue reading „Musikmagen“