Schlagwort: Hexe

Hornhexer

Frank Ernst als Hexe (Maske: Thorsten Fietze)

Fröhliche Weihnachten allerseits!

Nach dem Grünhainichener Hornengel vom vorigen Jahr heuer ein vom adventlichen Dienststreß gezeichneter Hexer, überzeugend dargestellt von Frank Ernst. (hochaufgelöstes Bild auf Anfrage) Continue reading „Hornhexer“

Sommerurlaub mit Hans Fallada

Single2000

Diesmal eine Alleinfahrt mit Literatur, eine Bildungsreise also. Wie immer ging es nicht um Kilometermeierei, sondern um Erholung. Deshalb waren die zurückgelegten Strecken eher kurz, die Pausen und Landgänge eher ausführlich.

SingleheckAlles geht rein! Single2000-Heck offen. Dieses Jahr hab ich in Küstrinchen aufgebaut, auf dem nicht so tollen Biwakplatz beim Fischer.


Das Bild oben entstand am Biwakplatz Kolbatzer Mühle. Ganz neu eingerichtet, nett. Mal sehen wie lange. Weils da so nett war hab ich da auch zwei mal übernachtet. Continue reading „Sommerurlaub mit Hans Fallada“

Konzert der Dresdner Sinfoniker mit ‚after show‘ Effekt

Erasmus ‚VOLVO‘ Kowal

Fachgesimpel: Bernd ‚viel zu viele Proben‘ Schober und Markus Rindt

Der Orchesterdirektor legt erstmalig selbst mit Hand ans Gerät: Markus Rindt

‚Gefällt Dir meine Nase?‘ Katrin Altmann spielt die Kräuterhexe aus ‚Zwerg Nase‚.

Andrea(s) Bocelli mit Groupie: Time to say goodby…
Henriette Zehme und Andreas Roth

Weil heute Du Geburtstag hast… Haaaaaallo, ich will was sagen! Robinson Wappler hält eine seiner gefürchteten Reden und fängt auch noch an zu singen.

Rosenkavalier Harald Heim wollte schon immer mal in einem Schlachthof auf dem Tisch stehen und auch eine Rede halten.

sz-online: Feier endet mit Verdacht auf Vergiftung
Konzertbesucher ins Krankenhaus eingeliefert

Dramatische Folgen hatte die „Chinesische Nacht“ im alten Schlachthof am Sonnabend. Viele Mitwirkende und Gäste des Abends wurden im Laufe des Sonntages in Krankenhäuser eingeliefert. Erbrechen und Kreislaufzusammenbrüche legen den Verdacht auf Lebensmittelvergiftung nahe. Nach dem Konzert feierten Künstler und Publikum bei einem Buffet, das die Pieschner Nobelgaststätte Ars Vivendi zubereitet hatte.

Markus Rindt, Mitorganisator der Veranstaltung, ist verzweifelt. Sein Bruder und seine Mutter liegen im Krankenhaus, ihr Zustand habe sich aber schon stabilisiert. „Heute morgen bekam ich die ersten Anrufe von Mitwirkenden. Die meisten sind wieder abgereist, also in ganz Deutschland verteilt. Ich hatte noch nicht die Zeit, überall anzurufen.“ Sorgen machen ihm die ungarischen Chorsänger, die mit dem Bus zurückfuhren. Zu ihnen hat er noch keinen Kontakt herstellen können.

Der Dirigent des Konzertes, Michael Helmrath, liegt in Brandenburg im Krankenhaus. In den Notaufnahmen von Dresdens Krankenhäusern wird auf Hochtouren gearbeitet. Genaue Angaben über die Anzahl der Betroffenen und die Ursachen der Vergiftung wollten die ärzte noch nicht machen. Die Lebensmittelüberwachung ist schon eingeschaltet. „Wir hoffen, dass wir am Montag früh konkrete Ergebnisse bekommen“, sagt Jens Hüsing, Betreiber des Ars Vivendi. „Bis jetzt ist alles noch ungeklärt und bewegt sich in Verdachtsmomenten.“

Sicher ist: Nicht alle der rund 200 Feiernden im Alten Schlachthof sind betroffen. Auch Markus Rindt hat keine körperlichen Beschwerden. „Aber es ist schon tragisch. Der Abend hat allen Beteiligten so viel Spaß gemacht. Ich kann nur hoffen, dass jeder, dem es irgendwie schlecht ging, rechtzeitig ins Krankenhaus gegangen ist.“ (kat)