Schlagwort: Cello

Befreit!

Renee Fleming Photo Credit: Decca/Andrew Eccles

Richard Strauss (1864-1949), Op. 39 no. 4
Text: Richard Fedor Leopold Dehmel (1863-1920), zum Geburtstag seiner Frau Paula Dehmel gewidmet. Lief scheinbar nicht mehr so gut, die Ehe.

Du wirst nicht weinen. Leise, leise
Wirst du lächeln und wie zur Reise
Geb’ ich dir Blick und Kuß zurück.
Unsre lieben vier Wände, du hast sie bereitet,
Ich habe sie dir zur Welt geweitet;
O Glück!

Dann wirst du heiß meine Hände fassen
Und wirst mir deine Seele lassen,
Läßt unsern Kindern mich zurück.
Du schenktest mir dein ganzes Leben,
Ich will es ihnen wieder geben;
O Glück!

Es wird sehr bald sein, wir wissen’s beide,
Wir haben einander befreit vom Leide,
So gab ich dich der Welt zurück!
Dann wirst du mir nur noch im Traum erscheinen
Und mich segnen und mit mir weinen;
O Glück!

… weiterlesen

schöpferisch unergiebig

Klaus Wallendorf
„Üben ist extrem zeitaufwendig, schöpferisch unergiebig und damit lästig.“ Klaus Wallendorf hat ein Buch geschrieben, eine Hommage an seine Cello-Kollegen „Immer Ärger mit dem Cello: Liebeserklärung eines irrenden Waldhornisten an die streichenden Kollegen“ Im Interview mit der FAZ spricht er unter anderem über seine Liebe zu Cellistinnen, Wildwassercelli und seine behaglich gackernde Frau.… weiterlesen

Elegy

Schlußszene
Elegy“ ist ein Film (DVD) mit Ben Kingsley und Penelopé Cruz nach dem Roman „Das sterbende Tier“ von Philip Roth. Schwere Kost. Zwei Tote.

… weiterlesen

Luftkurort Abottābād

Obama vs. Osama

Gibt es eigentlich schon das Counterstrike Level "Abbottabad"? Also das, was Obama Montag durchgespielt hat. Ja, gibt es: hier.
Möchte mal wissen, wer die Assoziation von Abottābād mit einem Bad, einem Kurort hatte. Mir wäre die Luft zu bleihaltig.
… weiterlesen

Dammsche Horntage 2008

Prof. Peter Damm kontrolliert die Handhaltung