Schlagwort: Brand

Wenzel-Orchester


Lang ist es her, da hab auch ich mal mit dem „Wenzel-Orchester“ musizieren dürfen. Wenn ich mich recht erinnere, muß das so 1981 im Blockhaus Dresden gewesen sein. Auf dem Pult lag Janschinows Concertino op.35, natürlich nicht auf meinem Pult, denn damals konnte ich noch auswendig spielen. Man beachte die hervorragende Fußstellung, im Ballett heißt diese schwierige Figur „über den großen Onkel„. Continue reading „Wenzel-Orchester“

Arschgeweih am Schallstück

Ray Noguera sammelt und gestaltet tätowierte Instrumente. Bei Saxophonen hatte ich das ja schon gesehen, aber Hörner? Wems gefällt. Continue reading „Arschgeweih am Schallstück“

Ostern 2012


Fröhliche Ostertage wünscht Carl Robert Arthur Thiele! Continue reading „Ostern 2012“

Blaskonzert

Christian Borchert: Blaskonzert Berlin-Mitte Juli 1980. Borchert hat ein umfangreiches fotografisches Werk mit vielen Dresdner Motiven, unter anderem vom Wiederaufbau der Dresdner Oper hinterlassen. Glücklicherweise sind diese 11942 Bilder in der Dresdner Fotothek gelandet. Da finden sich auch Familienfotos von Jürgen Eggert, ehemals Verwaltungsdirektor der Staatsoperette Dresden oder das Bildnis mit Samowar auf dem Flügel (!) von Udo Zimmermann.
Gekauft: Christian Borchert : Victor Klemperer – Ein Leben in Bildern Continue reading „Blaskonzert“

Avec plusieurs Instruments

Neuerwerbung: Café ZimmermannBrandenburgisches Konzert Nr. 1 BWV 1046 mit Thomas Müller und Raul Diaz am Naturhorn. Reinhard Goebel über das Konzert: „zu stark„. Die ZEIT: „Lange ist es her, da waren die Blechbläser die Sorgenkinder in der Alten Musik. Manche hielten es für authentisch, wenn die Naturhörner quakten wie kranke Frösche“. Das Ensemble ist demnächst bei den Dresdner Musikfestspielen zu hören: „In Deutschland ist das Ensemble zukünftig u. a. […] bei den Innsbrucker Festwochen […] zu Gast.“

Continue reading „Avec plusieurs Instruments“

Der Dämon muß ausgetrieben werden

Dbang Dung

Schallstück meines Tibetischen Horns (Dbang Dung), glücklicherweise nicht aus einem linke Oberschenkelknochen eines Mordopfers gefertigt, sondern eine Nachahmung dieses Knochens aus Metall. Der Titel dieses Artikels bezieht sich auf die deutsche Übersetzung des Bdud kyi gcod yul-Rituals. Continue reading „Der Dämon muß ausgetrieben werden“