Schlagwort: Bonn

Applauskoeffizient

Ich gebe alles, damit das Publikum tobt. Wenn das nicht reicht, müssen Claqueure, Mietenthusiasten, Rieure, Pleureure und Connaisseure ran. Wir waren die besten im Februar laut Winterthurer Applausometer: da unten in der Schweiz wird ernsthaft Intensität und Länge des Applauses gemessen, um Rückschlüsse für die zukünftige Programmgestaltung zu ziehen. … weiterlesen

Hornhexer

Frank Ernst als Hexe (Maske: Thorsten Fietze)

Fröhliche Weihnachten allerseits!

Nach dem Grünhainichener Hornengel vom vorigen Jahr heuer ein vom adventlichen Dienststreß gezeichneter Hexer, überzeugend dargestellt von Frank Ernst. (hochaufgelöstes Bild auf Anfrage)… weiterlesen

Mein Alter


Ausschnitt aus dem sicher vollkommen folgenlosen Fragebogen des ehemaligen Musikerfachmagazins „Das Orchester„, welches inzwischen zu einem Management- und Tarifpolitik-Heftchen verkommen ist. Vielleicht sollten sie es mal mit einem Gimmick-Beileger ala Yps oder mit Sudokus versuchen, um wieder attraktiver zu werden. Denn musikwissenschaftliche Beiträge gab es schon sehr lange keine mehr. Schade eigentlich.… weiterlesen

with a hint of vibrato


Gemälde von James Avati für ein Buchcover von Christopher Isherwoods „Goodbye to Berlin“
Zur Premiere von „Cabaret“ ein paar Fundsachen und die überwiegend wohlwollenden Rezensionen:

… weiterlesen

Manchmal hilft da nur ein personeller Wechsel

In der Süddeutschen Zeitung fanden sich in letzter Zeit zwei lesenswerte Interviews. In dem einen fragt die SZ Professor Armin Falk vom Institut zur Zukunft der Arbeit an der Uni Bonn zum Thema Kontrolle und Leistungsbereitschaft am Arbeitsplatz, in dem anderen äußert sich Marco Nink von der Management Consultingfirma Gallup über Mitarbeitermotivation, Dienst nach Vorschrift und innerliche Kündigung. Sehr lesenswert, das.
… weiterlesen