Schlagwort: Architektur

And just like that it came

A-Single-Man-033

Wie ein Instagram-Film: „A Single Man“ (2009) mit Colin Firth in der Hauptrolle, nach einem Roman von Christopher Isherwood, dem wir übrigens mit „Goodbye to Berlin“ unter anderem auch die autobiografisch angelegte Vorlage zu „Cabaret“ verdanken.

Continue reading „And just like that it came“

Oz

Anläßlich der Produktion vom „Zauberer von Oz“ an der Staatsoperette Dresden hab ich mir noch mal den Judy-Garland-Film angetan. Interessant an dem Film aus dem Jahre 1939 ist für mich unter anderem die Architektur der Smaragdenstadt, mit dem Versuch, futuristisch zu wirken doch im art déco verhaftet, speziell in der Streamline-Moderne, welch bis heute nichts an Reiz und Modernität verloren hat. (Flickr-Pool von Streamline-Gebäuden) Continue reading „Oz“

Befreit!

Renee Fleming Photo Credit: Decca/Andrew Eccles

Richard Strauss (1864-1949), Op. 39 no. 4
Text: Richard Fedor Leopold Dehmel (1863-1920), zum Geburtstag seiner Frau Paula Dehmel gewidmet. Lief scheinbar nicht mehr so gut, die Ehe.

Du wirst nicht weinen. Leise, leise
Wirst du lächeln und wie zur Reise
Geb’ ich dir Blick und Kuß zurück.
Unsre lieben vier Wände, du hast sie bereitet,
Ich habe sie dir zur Welt geweitet;
O Glück!

Dann wirst du heiß meine Hände fassen
Und wirst mir deine Seele lassen,
Läßt unsern Kindern mich zurück.
Du schenktest mir dein ganzes Leben,
Ich will es ihnen wieder geben;
O Glück!

Es wird sehr bald sein, wir wissen’s beide,
Wir haben einander befreit vom Leide,
So gab ich dich der Welt zurück!
Dann wirst du mir nur noch im Traum erscheinen
Und mich segnen und mit mir weinen;
O Glück!

Continue reading „Befreit!“

Eiermänner in Weimar

Eiermänner
Standesgemäß, wie es sich für die Bauhaus-Universität Weimar gehört, ist die Architektur-Fakultät voll von „Eiermännern“, also Zeichentischen des Architekten Egon Eiermann.
Außerdem in Weimar gesehen:

    • Bauhausmuseum
    • Haus am Horn
    • Stefan Dietze guckt betroffen.Schloß Ettersburg und den umliegenden Park: Wir wollen künftig öfter hieherkommen. Man verschrumpft in dem engen Hauswesen. Hier fühlt man sich groß und frei – wie die große Natur, und wie man eigentlich immer sein wollte. (Goethe auf dem Ettersberg, 1827)

 

  • Nationaltheater Weimar: Lady Macbeth von Mzensk, mit einem überragenden Gast: Axel Wagner in der Rolle des Boris Timofejewitsch Ismailow. Nicht zu vergessen auf der Bühne Andreas N. in Frack und Zylinder, der mit einer Wagnertube bewaffnet versuchte, ein Tenorhorn zu imitieren.