Stopover Singapur


In Singapur hatte ich 18 Stunden Aufenthalt. Der Flughafen Changi gilt zu recht als einer der besten der Welt, man muß ihn praktisch nicht verlassen: In der Transitzone gibt es z.B. ein Hotel, welches man für 6-Stunden-Slots buchen kann. Ich habe mich an den Pool gelegt und ein wenig plane spotting betrieben, Dank allgegenwärtigem kostenlosen wlan und meinem vpn konnte ich die zdf app überreden, mir die Wartezeit zu verkürzen. Überhaupt vpn: ich hatte mir ein vpn auf meine fritzbox präpariert, welches mir weltweit Zugang ins deutsche Telefonnnetz und zu deutschen geoip-gefenceten (gibt es dafür ein gescheites deutsches Wort?) Angeboten bot. Man kann also einerseits telefonieren, als ob man zuhause in Deutschland wäre, als auch die auf Deutschland begrenzte Mediathek-Angebote nutzen. Mir ist die Rechtelage klar, welche diese IP-Sperren nötig macht. Andererseits ist ja gerade der Zugang zu Mediatheken bei Nichtverfügbarkeit von TV-Signalen praktisch. VPN hilft da ungemein.

Ansonsten gibt es die üblichen Geschäfte im Flughafen, welche aber auch mit duty-free nicht besonders günstig waren. Ich hab mir z.B. den schönen Bose QuietComfort 25 erst in Deutschland gekauft, obwohl er schon auf dem Flug praktisch gewesen wäre.

Im  Changi gibt es auch einen schönen Schmetterling-Garten: