Eine Viertel ist keine Achtel

Er hat größten Wert drauf gelegt, daß eine Note ausgehalten wird bis zum letzten Moment. Und ich hab gesagt: Eine ganze Note muss in der Realität vielleicht überhaupt nur wie eine Achtelnote klingen, und der Rest klingt weiter in der Illusion.

(Nicolaus Harnoncourt über Herbert von Karajan in der ZEIT)

Und wenn der Rest nicht weiter klingt?

„Mein lieber Wachtel, eine Viertel ist keine Achtel“

Hans von Bülows Albumspruch für den Tenor Theodor Wachtel wird von Richard Strauss sicher nicht nur des Reims wegen in seinem „Vorwort zu »Intermezzo«“ zitiert. Zu finden in dem sehr aufschlußreichen Buch „Betrachtungen und Erinnerungen“ von R.S., Hg. Willy Schuh, welches derzeit für Spottpreise geradezu verschleudert wird.