Quiz, bei dem es nichts zu gewinnen gibt


Wen oder was meint Puschkin in „Mozart und Salieri“ mit Isora an der Stelle:

Salieri: Hier ist das Gift, Isoras letzte Gabe.

und

Salieri: Wenn ich mit tief verhassten Gästen speiste,
Da wähnte ich vielleicht, der schlimmste Feind
Säß vor mir; mochte auch die tiefste Kränkung
Von stolzen Höhen auf mich niederprasseln –
Doch kam Isoras Gabe nicht zum Einsatz.

Für zweckdienliche Hinweise zum Verbleib der Person ist die Kommentarfunktion dieser Seite gedacht.
Mit Isora ist nicht gemeint:

  • Irish Sea Offshore Racing Association
  • Gemeinde Guía de Isora
  • der japanische Küstengott

3 comments

  1. Hallo, gerade beschäftige ich mich mit Puschkin, da stoße ich auf die Quizfrage „Wer ist Isora?“ – tja, das hätte ich auch wahnsinnig gerne gewußt. Hat denn die Quizfrage jemand beantwortet? Wo oder von wem kann ich nun erfahren, wer oder was „Isora“ ist?

    Würde mich freuen, wenn mir jemand schriebe, der es weiß.

    Danke!

    Martin

  2. Hat denn die Quizfrage jemand beantwortet?

    Leider nein. Ich bin an keinem Lexikon vorbeigekommen, wo das Wort drin stand. Bei Wikipedia findet man einen Asteroiden und leitet ihn von Rosi ab.

  3. Frau Prof. Dr. Schmid, vom Institut für Slavistik der Universität Potsdam schrieb mir grade:

    Sehr geehrter Herr Fieber,
    zu Ihrer Anfrage Folgendes: Die Anm. 334 in: Puschkin Ein Lesebuch für unsere Zeit, Aufbau-Verlag Berlin und Weimar 1988, S. 416, steht:

    Isora – Oder Issoria, Beiname der römischen Todes- und Jagdgöttin Diana, von dem Berg Issorion in Lakonien, wo sie von den Spartanern verehrt wurde.

    Vielleicht hilft Ihnen das weiter.

    Mit herzlichen Grüßen, Herta Schmid

    Man muß nicht alles wissen, aber man muß, wenn Google nicht mehr weiter weiß, wissen, wie man wen fragt. Das Zauberwort hieß „Slavistik”.

Comments are closed.