Nach der Wahl ist vor der Wahl

Nach der Wahl fangen wir wieder von vorne an. Neue Minister, neue Theaterkommissionen? Aus der sächsischen Koalitionsvereinbarung (pdf, 5MB) zwischen SPD und CDU:
Für die Koalitionspartner ist das Sächsische Kulturraumgesetz ein maßgeblicher Aspekt der eigenständigen sächsischen Kulturförderung. Die Regelungen des Kulturraumgesetzes gewährleisten die solidarische Finanzierung eines breiten und qualitativ hochwertigen Kulturangebots in den Regionen des Landes. Land und Kommunen tragen in den Kulturräumen, unterstützt von den Kulturschaffenden, gemeinsame Verantwortung. Das Kulturraumgesetz wird zunächst bis 2011 verlängert. Der Zuschuss des Freistaates wird ab dem Jahr 2005 um 10 Millionen Euro erhöht. Die Staatsregierung wird zusammen mit den Kulturräumen unter Einbeziehung des Kultursenates ein nachhaltiges Entwicklungskonzept erarbeiten. Der dafür notwendige Diskussionsprozess wird umgehend eingeleitet. Die Theater- und Orchesterlandschaft der Kulturräume ist unter Einbeziehung der staatlichen Theater noch effektiver zu gestalten.