Und nu der Googlesägen

Seit Sonntag gibt es im Erzgebirge wieder einen „Freischütz“ (Symbolbild). Seit 1976 gibt es eine Urtextausgabe des Werks. Hat sich noch nicht herumgesprochen. In ausgewählten Bibliotheken gibt es sogar die faksimilierte Originalhandschrift der Partitur. Vergebens.

Szenenbild aus dem Freischützfilm („Hunter’s Bride„, 2010), im Hintergrund historische Rüstarbeiten am Schloß Moritzburg. Ob die im fertigen Film zu sehen sind? Gleich mal nachsehen.
Plankton der Woche

  • Sowas gabs ja auch mit Handfächern: Flirtzeichensprache um 1800 mit Taschentuch, Handschuhen und Schirmchen. Gleich mal diverse Profilbilder prüfen.
  • Kiste mit „Sockensinglebörse“ beschriftet und mit gutaussehenden Partnersuchern befüllt. Evtl. haben die ja mehr Glück als ich.
  • Was für ein Filmtitel! Was für ein Thema!
  • Film: „the Help“ (2011)


Akkordarbeit mit Dorothy.

Was man mit ner GoPro und einer guten flexiblen Halterung alles machen kann, wenn mans kann. David Finlayson, Posaunist bei den New Yorker Philharmonikern war anfangs etwas überfordert mit dem viralen Erfolg seines Videos.
httpv://www.youtube.com/watch?v=soDn2puEuL8