Verwöhnungskirche

Das Reliefdetail an der Versöhnungskirche Dresden könnte man als Doppelhorn gelten lassen, wenn man es nicht besser wüßte.

Plankton der Woche:

  • Das Erlebnis echter Wasabi
  • Sendung über Curt Querner, gewissermaßen ein telling name, gesprochen von Hermann Beyer.
  • Uwe Tellkamp, warum setzen Sie „Der Turm“ fort?
  • Karajan: „Wenn er weg war, haben wir’s wieder rückgängig gemacht. Schwierig, es so zu machen, dass er es nicht merkte“. Den Film will man ja nur auf Videodisc Laserdisc sehen…
  • Gut, daß mein Neujahrskonzert erst 15 Uhr begann. Wieder mal ein Bug zum Jahreswechsel in iOS.


Wollt Ihr die totale Ruhe? Im „Meriba“ Neustadt/Sachsen gibt es einen Totalruheraum, der sich durch Lautsprecherdurchsagen in Bahnsteigqualität auszeichnet.

  • Pillenfrei„: bedenklich.
  • Jungs sind Spielmätze.
  • Film: „R.E.D. – Älter. Härter. Besser.“ (2010)
  • Suchanfrage in meinem Blog: „hornisten üben am tag“
  • 13 Jahre Altersunterschied? Ein Klacks. Been there, done that. (except the marriage thing)
  • Suchanfrage im Blog: „theater görlitz wie lange dauert neujahrskonzert“ Antwort: sicher nicht über 3 Stunden wie  alljährlich in Freiberg.


Synagoge Dresden


Auf den letzten Metern die Will Grohmann Ausstellung besucht. Festgestellt, daß ich von ihm ein Buch über Dresden mit Fotos von Edmund Kesting  besitze.

Paul Klee für mich entdeckt.

Der Verliebte mit dem bösen Blick:

Und noch ein Fazit zu einer Videokunstinstallation von Christoph Brech, bei der Mariss Jansons beim dirigieren Lämpchen an die Hände montiert wurden: Auch bei großen Dirigenten geht die Eins gern mal nach oben.

Schluß mit Weihnachten, alles wieder in die Kiste.

2 comments

    1. Gabs schon mal hier und da. Immer wieder nett. Ich verlinke nur nicht mehr auf die Bild.

Comments are closed.