Wenzel-Orchester


Lang ist es her, da hab auch ich mal mit dem „Wenzel-Orchester“ musizieren dürfen. Wenn ich mich recht erinnere, muß das so 1981 im Blockhaus Dresden gewesen sein. Auf dem Pult lag Janschinows Concertino op.35, natürlich nicht auf meinem Pult, denn damals konnte ich noch auswendig spielen. Man beachte die hervorragende Fußstellung, im Ballett heißt diese schwierige Figur „über den großen Onkel„.
Die Fotos stammen von Wolf-Karsten Hofmann, der inzwischen  Prof. Dr. med. in Mannheim  ist. Ich möchte in einer Stadt Dresden wohnen, die sich selbstverständlich eine Musikschule leistet. Und diese auch bezahlt. Schütz das Konservatorium! Ich möchte in einer Stadt leben, die sich ein Theater leistet, für das jeder Bürger im Schnitt 134€ für die Sanierung spendet. Und zwar ganz souverän, ohne Zweifel, ohne immer wieder aufs Neue geführte Diskussionen.

Plankton der Woche:


Fasankerntemperaturüberwachung