Urlaub bei Fallada II

Weils 2004 so schön ruhig war, fuhr ich gleich noch mal zu Fallada. Die Ruhe, fernab von allen Kollegen trog jedoch, da gleich beim ersten Bootsausflug nach Carwitz im Cafe der Christoph Schinke mit Sabine Schinke-Pansa und der Kinder zweiköpfger Schar lauerte. Sie flitterten grad wie irre rum, aber muß das ausgerechnet da sein, wo ich Urlaub mach‘? Natürlich hatte ich wie immer, wenns spannend wird, keinen Fotoapparillo dabei 🙁

Nun ja, man konnte das Zusammensein dann durch geschickte diplomatische Verhandlungen auf ein Minimum reduzieren, sprich auf eine zugegebenermaßen recht schöne Bootsfahrt zur Kolbatzer Mühle und zurück. Dabei schollen lustige Lieder übern See. (Das hab ich jetzt nur geschrieben, um dem Verb ’schallen‘ den Rücken zu stärken.)

Sabine S.-P. tut überrascht.


Gute Figur machen ist im Boot ganz wichtig.

Gebraucht zu werden ist auch ganz wichtig: Lebender Rückspiegel.

Elegantes Einsteigen

Übern See!

Christoph, kauf‘ Dir doch mal ein Teleobjektiv!

Die Bienenweide vom Ditzen in Carwitz.

Schablonengrafitti in Carwitz.
Vergessen:

  • 2. Löffel
  • Sternkarte
  • Fernglas
  • Pilzbuch
  • Hängematte
  • Jod

Neues Camping-Essen:

  • CousCous (vorgekocht), kann man zu allen möglichen Gerichten basteln, geht rasend schnell, schmeckt besser als Nudelpfanne Försterin.

Angegeguckt: