Natürlich lüge ich, aber das ist Teil des Jobs

Mal wieder was gehaltvolleres von Harald Schmidt, ein Interview von André Müller in der Weltwoche.ch:
Den Vorwurf, dass ich mich durch meine Witzigkeit schützen will, um mein wahres Gesicht nicht zu zeigen, kenne ich seit dem Schulhof.

Und:

Vor ein paar Jahren hätte ich auch gesagt, ich bin Nihilist. Dann habe ich gemerkt, dass mir das gesundheitlich schadet, und Mechanismen entwickelt, um es zu kanalisieren.

Die Interviews mit ihm interessieren mich seit langem mehr als seine TV-Sendungen. Schön, daß er im Interview die Bedeutung seiner Aussagen bricht und gesteht, daß er lügt. Paradox: wenn ein Lügner sagt, daß er lügt, lügt er dann?