Rebbe Hoppe

Rolf Hoppe „Alles auf Zucker!“ von Dani Levi war mein erster Kinofilm 2005. Sehr überzeugend Rolf Hoppe als Rabbi und vor allem die jiddische Schauspielerin und Sängerin Golda Tencer als Golda Zuckermann. Ansonsten noch ein paar Klischees, aber insgesamt recht unterhaltsam. Wieso werden DDR-Leistungssportlerinnen lesbisch? Und warum hat Anja Franke keinen Frauenbart mehr, gerade in dieser Rolle? Wieso stehen immer dann, wenn ein koscher lebender Jude eine Extasypille geworfen hat, paar Jungs mit nem Henkelmann bereit, aus dem Technomucke quillt? Warum muß mich Gutso Wowereit auch noch im Kino nerven?