Musikmagen

Musikmagen
Ark Nova, „Neue Arche“, ist eine Aufblaskonzerthalle in Magenform gestaltet unter der Leitung des japanischen Architekten Arata Isozaki für die 2011 zerstörten Erdbebengebiete in Japan. Das Lucerne Festival hat die Idee, daß auch für Erdbebenopfer Musik essentiell ist, in die Tat umgesetzt:  den Bau einer transportablen Konzerthalle und die Veranstaltung  kostenloser Konzerte im Erdbebengebiet. Dr. Yasuhisa Toyota hat sich um die Akustik der Hüpfburg gekümmert, ein Garant, daß dieses temporäre Musikorgan auch gut klingt. Sowas könnte auch in Dresden mal Station machen. Sachsen ist zwar größtenteils nur kulturell ein Erdbebengebiet, aber ein neuer, eigener Konzertsaal stünde Dresden sehr gut zu Gesicht.
Plankton der Woche:

Was bisher fehlte: eine Eurythmie-App. Häufig/stark ausgeprägt: sexuelle Inhalte oder Nacktheit. Und weil wir grad bei Waldorfschulen sind: Hysterische Eltern sind eine Pest, nicht nur an Waldorfschulen. Da aber besonders. Ein anderer „großer Pädagoge“ war der Namensgeber der Schrebergärten:

Da duhds ooo manschma weh: Daniel Gottlob Moritz Schreber auf swr2 wissen.

Zum Thema Christian Wulff ist schon alles gesagt, und zwar vom Kalkofe: „Vorerst gescheitert“
httpv://www.youtube.com/watch?v=dL2T30O2NQs#
Schnee
httpv://www.youtube.com/watch?v=NZzFQDNpbY4
Tom Hanks über die deutsche Autobahn, VW und Isnhuttnstad
httpv://www.youtube.com/watch?v=B3h2Rw1mHew&feature=youtube_gdata_player