Vier Spritzen und ein Todesfall

Ich hab mich impfen lassen. Vier Mal im Jahre 2021. Reicht erst mal.

Pandemiegeschichten der Woche:

  • Impfpflicht für Bühnenberufe! Und dann guckt man in die angegebene Manifest-Webseite und hofft, keine Kolleginnen bei den Unterzeichnerinnen zu finden. Aber ach. Einzig unterhaltsam sind teilweise die Berufsbezeichnungen.

Und der Todesfall der Woche:

  • Stephen Sondheim ist gestorben. Gespielt hab ich „Passion“ und „Follies“ immer gerne. Mal sehen, was noch den Weg auf mein Notenpult findet.

Plankton der Woche:

Michael Balfe’s „I Dreamt I Dwelt in Marble Halls“ hatte ich letztens noch auf dem Notenpult.

Lockdown kann kommen. 🧄🧄🧄 Gelernt auf der youtube-Koch-Universität: Knoblauch kann man als Zehen einfrieren und dann einzeln ins Essen raspeln.

  • Gelernt: Gitarre kling in Tonarten mit vielen Vorzeichen nicht gut. Gitarristinnen bevorzugen #-Tonarten

Was passendes vom Fagottisten Wigald Boning:

Und für den Zapfenstreich immer ne Playlist für die Blaskapelle in der Schublade haben!

Diese Woche wurde ein angebliches Tucholsky-Impfgegner-Gedicht durchs Twitterdorf getrieben. Quellenangabe „Weltbühne 1928“. Da mir das seltsam vorkam, hab ich mal die beiden Bände der Zeitschrift durchgeblättert und viel interessantes, auch von Tucholsky (plus Pseudonymen) gefunden. Man bräuchte mehr Zeit, das alles zu lesen. Das Twitter-Gedicht war natürlich fake„Das Pseudo-Tucholsky-Gedicht wird weiter verbreitet, weil offenbar viele Leuten nicht lesen, was unter einem Tweet sonst noch steht.“ Nein, weil kaum jemand sich die Mühe macht, auch nur zu zweifeln wenn es gut in den Kram passt.

Enjoy the silence

  • Cool! Actionfilm „Mister Radio„, gedreht an der Dresdner Standseilbahn und in der Sächsischen Schweiz!