Monat: März 2007

„Alles umsonst“ vs. „Unterhaltung im Ersten“


Walter Kempowski: „Alles umsonst„. Über das Scheitern der Festhaltenden auf der Flucht 1945 aus Ostpreußen. Lesenswertes Buch, auch wenn man nicht Gründungsmitglied eines Vertriebenenvereins ist und wenn man von TV-Events ala „Dresden“ oder „Die Flucht – jetzt auch als DVD“ eher abgestoßen wird. Der Gipfel des Kitschs war heute 23 Uhr die „Doku“ in der ARD, wo Frau Gräfin von Lehndorff, Herr von Kessel, Frau Baronin von Maltzan befragt wurden, wie schwer es fiel, davon zu reiten. Scheint in den Ostgebieten nur Adelige gegeben zu haben. Und die sind dann auch nicht zu blöde, als Statisten auf einem Ball die gute alte Zeit wieder aufleben zu lassen, denn man weiß, wie man sich auf so einem Fest unter seinesgleichen bewegt.
Ein aufgegebenes Schloß und verlassene Ländereien geben sicher mehr her als das Schicksal von stammbaumlosen Vertriebenen, über die kein Film gedreht wird. Lest Kempowski!
Kempowski 2007
Kempowski im Interview auf 3sat.